Napoleon

Napoleon spielt man zu zweit mit einem 52er Blatt. Alternativ kann man aber auch ein Skatspiel zu 32 Karten verwenden. Die Karten haben von oben die Reihenfolge As, König, Dame, Bube, Zehn, Neun, Acht, Sieben, Sechs, Fünf, Vier, Drei, Zwei. Pro Spieler werden 5 Karten ausgegeben, der Rest beiseite gelegt. Dann wetten die Spieler, Vorhand zuerst, wie viele Stiche sie machen werden. Man muss mindestens auf zwei wetten. Die höchste Wette, der Napoleon, ist, alle fünf Stiche zu machen.

Wessen Wette höher ist, der darf die Trumpffarbe bestimmen und ausspielen. Er ist jetzt der Spieler, die Wette des Gegners belanglos. Es muss Farbe bedient werden. Wer sticht, spielt erneut aus. Gewinnt der Spieler seine Wette, macht er also mindestens so viele Stiche wie angesagt, bekommt er für jeden Stich einen Punkt. Für einen Napoleon gar ganze zehn Punkte. Verliert er aber, so wird der Wert seiner Wette dem Gegner gutgeschrieben.

Nach einer vorher vereinbarten Anzahl an Runden wird abgerechnet. Wer mehr Punkte hat, ist natürlich Sieger. Sofern man um Geld spielt, zahlt der Verlierer die Differenz der Beträge an den Gewinner aus.

zum Seitenanfang