Die Elf

Die ersten zwölf Karten eines 52er Blatts werden auf dem Tisch offen ausgelegt. Am besten in drei Reihen zu je vier Karten. Befinden sich unter diesen zwölf Karten Bilder, werden sie wieder eingesammelt und ganz unter den Talon gelegt. Die Lücken füllt man mit weiteren Karten vom Talon. Wichtig ist nur, dass man bei Spielbeginn zwölf Karten ohne Bilder hat. Nun sucht man Kartenpaare, die elf Punkte bilden. Also z. B. Vier und Sieben. Die Farbe der Karten ist nicht von Bedeutung. Jedes Paar, das man findet, überdeckt man mit Karten vom Talon. So ergeben sich neue Kombinationsmöglichkeiten. Sobald man ein Bild auf eine Karte legen muss, wird dieses nicht mehr eingesammelt, sondern sperrt den Stapel für das weitere Spiel. Am Ende ist der Talon verbraucht und auf dem Tisch liegen zwölf Bilder. Die Patience ist aufgegangen.

zum Seitenanfang