Bimbo

Für Bimbo braucht man mindestens drei Mitspieler. Benutzt wird ein Skatblatt, ab sieben Mitspielern auch zwei. Das Ziel des Spiels ist es, als erster alle Karten loszuwerden. Hierzu werden alle Karten an die Mitspieler ausgeben. Geht die Zahl der Karten nicht genau auf, ist dies nicht weiter schlimm. Das Handikap kann man verkraften. Der Spieler mit der Karo Sieben beginnt das Spiel.

Er legt eine Karte in die Mitte. Der nächste Spieler muss nun eine Karte höheren Werts spielen. Wird z. B. eine Zehn ausgelegt, darf man nur noch Bube, Dame, König oder As spielen. Hat der ausspielende Spieler zwei Karten gleichen Werts, so darf er beide gleichzeitig auslegen. Alle anderen Spieler müssen jetzt aber auch mit zwei wertgleichen Karten überbieten.

Kann ein Spieler nicht überbieten, so setzt er aus. Kann niemand mehr eine weitere Karte spielen, so wird der Stoß beiseite geschoben, und der Spieler, welcher die letzte Karte legte, darf neu ausspielen. Da das As nicht überboten werden kann, erübrigt sich hier die Frage. Wer ein As spielt, darf gleich einen neuen Stapel eröffnen. Nebenbei bemerkt: Man ist nicht verpflichtet seine Karten abzulegen. Man kann sie aus taktischen Gründen auch zurück halten und aussetzen.

Wer als erstes alle seine Karten abgelegt hat ist der "König". Wer am Ende als letzter mit Karten in der Hand da sitzt, ist der "Bimbo". Die Karten werden neu gemischt und verteilt. Der Bimbo muss nun seine beiden höchsten Karten an den König geben, und erhält dafür von ihm zwei beliebige Karten. Ab fünf Spielern kann man auch noch Vize-König und -Bimbo Karten tauschen lassen. Dann beginnt das Spiel wieder von vorne.

zum Seitenanfang