All Fours

All Fours ist ein Spiel für zwei Personen mit dem französischen 52er Blatt. Die Reihenfolge der Karten von oben ist As, König, Dame, Bube, Zehn, Neun, Acht, Sieben, Sechs, Fünf, Vier, Drei, Zwei. Ziel ist es durch hohe Stiche, die bestimmte Karten enthalten, zuerst sieben Gewinnpunkte zu erhalten. Der Geber gibt sich und seinem Gegenüber zweimal jeweils drei Karten, also sechs pro Spieler.

Dann deckt er die nächste Karte auf um die Trumpffarbe zu bestimmen. Diese Trumpffarbe kann Vorhand entweder akzeptieren oder ablehnen. Falls er einverstanden ist, wird das Spiel gestartet, falls nicht gibt es zwei Möglichkeiten: Der Geber bestimmt die aufgedeckte Farbe gegen den Willen des anderen zum Trumpf und schreibt Vorhand dafür einen Punkt gut oder er legt die Karte zur Seite. Im letzteren Fall gibt er pro Spieler noch mal drei Karten aus und deckt anschließend eine weitere Karte auf. Falls sich dabei keine neue Farbe ergibt, wird der Vorgang wiederholt. Sollte dabei der gesamte Talon aufgebraucht werden, wird zusammengeschmissen und komplett neu gegeben. Sobald aber eine andere Farbe erscheint, ist diese ohne wenn und aber die Trumpffarbe.

Nun legen die Spieler ihre evtl. überschüssigen Karten verdeckt zur Seite, bis jeder nur noch sechs besitzt. Welche Karten ein Spieler zur Seite legt, darf er frei entscheiden. Vorhand spielt nun aus. Es muss nun entweder Farbe bedient oder mit Trumpf gestochen werden. Man darf auch trumpfen, wenn man noch Karten der geforderten Farbe auf der Hand hält. Wer sticht, spielt neu aus.

Am Ende wird abgerechnet. Für jeden Buben, den der Geber als Trumpfvorschlag aufdeckt, erhält er einen Extrapunkt. Er kann also im Glücksfall zwei Punkte gewinnen, wenn er als erstes einen Buben aufdeckt, dessen Farbe aber abgelehnt wird und die Trumpfkarte dann wieder ein Bube ist. Die nächsten Wertungen werden nacheinander in der beschriebenen Reihenfolge notiert. Dies ist wichtig, da nicht die Gesamtpunktzahl über den Sieg entscheidet. Gewinnen tut vielmehr wer als erstes 7 Punkte erreicht.

  • Wer die höchste im Spiel befindliche Trumpfkarte in seinen Stichen hat, erhält einen Punkt
  • Wer die niedrigste im Spiel befindlich Trumpfkarte in seinen Stichen hat, erhält einen Punkt
  • Wer den Trumpf-Buben in seinen Stichen hat, erhält einen Punkt
  • Wer die höchste Augenzahl in seinen Stichen hat, erhält einen Punkt

Beim letzten Punkt zählen die Karten wie folgt: Zehn 10, As 4, König 3, Dame 2, Bube 1. Bei Gleichstand geht dieser Punkt an Vorhand.

Sollte sich nur eine Trumpfkarte im Spiel befinden, ist diese logischerweise niedrigste und höchste Trumpfkarte zugleich, was an den Regeln der Wertung nichts ändert. Es werden so viele Runden gespielt, bis einer der beiden Spieler die sieben Punkte erreicht.

zum Seitenanfang