Sechsundsechzig

Für Sechsundsechzig benötigt man ein 32er Blatt, aus dem die Siebenen und Achten herausgenommen werden. Zwei Spieler können teilnehmen. Die Karten haben folgende Werte: As 11, Zehn 10, König 4, Dame 3, Bube 2, Neun 0. Selbiges ist auch die Reihenfolge der Karten von oben nach unten. Der Geber gibt zweimal drei Karten pro Spieler, deckt die dreizehnte auf, um die Trumpffarbe zu bestimmen, und legt dann den verdeckten Stapel quer über die Trumpfkarte.

Vorhand spielt eine beliebige Karte aus. Der Geber gibt eine beliebige zu. Der Stich gehört dem, der die höhere Karte in der ausgespielten Farbe oder Trumpf gespielt hat. Farbe muss aber nicht bedient werden. Anschließend nehmen sich die Spieler jeweils eine neue Karte vom Stapel. Der welcher den Stich machte zuerst; er ist auch derjenige, der die nächste Karte ausspielt.

Nach dem sechsten Stich ist der Talon aufgebraucht und es muss Farbe bedient werden. Ist bedienen nicht möglich, muss man eine Trumpfkarte spielen. Wer den letzten Stich macht, bekommt noch mal zehn Punkte extra. Es sind also insgesamt 130 Punkte möglich. Folglich braucht man 66 Augen um zu gewinnen.

zum Seitenanfang