Lexikon - B

Bankhalter

Bei manchen Spielen werden die gesamten Einsätze von einem Spieler verwaltet. Er zieht Geld ein und zahlt es aus. Oft fallen ihm dadurch auch bestimmte Rechte und Pflichten zu.

Bedienen

Eine Karte der geforderten Farbe spielen.

Beiblatt

Die Karten auf der Hand eines Spielers, die nicht Trumpf sind. (Skat)

Bekennen

Mit passender Farbe bedienen. Damit muss man also "bekennen", dass man diese Farbe auf der Hand hatte. (-> Daher kommt auch die Redensart "Farbe bekennen".)

Billig

Karten oder auch Spiele mit geringem Wert. Auch ein Stich, der keine besonderen Anstrengungen erfordert.

Blank

Hält ein Spieler von einer Farbe nur noch eine einzige Karte in der Hand, ist diese "blank". Dies kann gefährlich sein, wenn es sich um eine wertvolle Karte handelt. Dann muss man sie spielen, um zu bedienen, auch wenn man weiß, dass der Gegner sie sticht.

Blank sein

Keine Karte der geforderten Farbe mehr besitzen.

Blatt

Die Karten in der Hand eines Spielers nennt man Blatt. Weiterhin wird die Art des Kartenspiels mit Blatt bezeichnet. So gibt es das aus Herz, Kreuz, Pik und Karo bestehende französische Blatt und das Deutsche, das sich aus Eichel, Schelle, Blatt (auch: Grün oder Gras) und Herz (auch: Rot) zusammen setzt. Diese beiden sind die bekanntesten Kartenblätter. Es gelten die folgenden Entsprechungen zwischen dem französischen und dem deutschen Blatt:

Karo = Schellen
Herz = Rot/Herz
Pik = Grün/Blatt/Gras
Kreuz = Eichel

Bube = Unter
Dame = Ober
König = König

Bluffen

Den Gegener durch geschicktes Spielverhalten täuschen. Dabei darf natürlich nie gegen die Regeln verstoßen werden. So ist das Bluffen ein wichtiges Element beim Poker. Man möchte beim Gegner den Eindruck erwecken, man besäße ein hohes Blatt. Bluffen ist eine Kunst für sich. Wie man es anstellt, bleibt jedem selbst überlassen.

Bockspiel

Eine Runde mit verdoppeltem Verlust und Gewinn. Meist entstehen Bockspiele, wenn ein Spiel aufgrund einer ungünstigen Kartenverteilung nicht möglich ist. Dann wird zusammengeschmissen und die nächste Runde startet mit verdoppeltem Einsatz.

Buch

Bei manchen Spielen bezeichnet man die Zahl der Stiche, mit der man gerade noch verliert, als Buch. Meistens werden dann auch nur die Stiche, die über das Buch hinaus gehen, gewertet. Diese nennt man auch Tricks.

Buttern

Auch Wimmeln oder Schmieren genannt. Eine hochwertige Karte in den Stich des Mitspielers werfen.

zum Seitenanfang